Dienstag, 11. Dezember 2012

Buchvorstellung [1]

Hallo Welt,

an diesem schneeverschneiten Dienstagmorgen präsentiere ich euch das Buch, welches im Moment von mir gelesen wird. Eine Rezension dazu möchte ich zu diesem erst schreiben, wenn ich es ganz gelesen habe. Doch eine Empfehlung kann ich trotzdem schon geben.

Jan Brandts "Gegen die Welt" ist DAS Romandebüt des vergangenen Jahres - für mich. Dass er es vereint, zahllose verschiedene Geschichten scheinbar unverbunden zu erzählen und später seicht zu verweben, zeugt schon von einer Klasse für sich. Aber dass es ein Autor vermag, mich mehrere Male in die vollkommen falsche Richtung zu lenken, ist famos. Als normaler Leser denkt man ja meist mit - außer man ist Leser eines auflagenreichen Boulevardblattes. Und so konnte mich Jan Brandt im Kopf soweit bringen, dass ich dachte, ich wüsste schon, wo die Zusammenhänge liegen und so selbst die Geschichte vorausdenken, aber nein - gekonnt lässt er diese im Sande verlaufen. Wer mir nicht glaubt, möge es selbst ausprobieren. Und für den kleineren Geldbeutel ist im Oktober die Taschenbuchvariante erschienen.

Hier noch ein paar Informationen und Bilder:

Jan Brandt "Gegen die Welt" - Gebundene Ausgabe; Dumont Verlag, 921 Seiten (wenn man die leeren Seiten am Ende abzieht)



Zum Schluss möchte ich ankündigen, dass sich der nächste Text aus gegebenem Anlass über das Thema "Die ewig währende Kritik an Schiedsrichtern und die Frage nach dem Videobeweis" drehen wird. Weiterhin freue ich mich über Kommentare jedweder Sorte: Ob Kritik, Wunsch oder Anregung, die Hauptsache ist, dass sie kreativ und (tief-)sinnig sind. Aus diesem Grund habe ich es ermöglicht, als nicht angemeldeter Nutzer anonym Kommentare zu hinterlassen.

In diesem Sinne: Viel Spaß und liebste Grüße
amaXing


1 Kommentar:

  1. Gefällt mir gut! ;)
    Ich freu schon auf den neuen Text! :)

    AntwortenLöschen